In dieser Woche konnte man das Wetter vorm Laufen kaum erahnen. Nichtsdestotrotz versuchte ich an zwei Tagen mein Glück und wurde nur beim zweiten Mal vom Regen überrascht. Ich lief also die übliche Route an der Sparrenburg vorbei zum Eisernen Anton und staunte nicht schlecht, was der Sturm letzte Woche mit den Bäumen gemacht hat. Bäume wurden nicht nur entwurzelt, sondern auch vom Wind „geschält“, sodass die Rinde überall verstreut lag.

Ich bin wirklich froh, eine neue Jacke zu haben, die mich trocken und warm hält. Eine weise Anschaffung in der letzten Woche, denn sonst hätte ich wahrscheinlich die letzten Läufe nicht machen können, ohne mir den Tod zu holen. Die ersten 8 km beim zweiten Lauf kamen mir irgendwie super entspannt und schnell vor. Vielleicht ein kleiner Trainingsfortschritt?

Auf die Ohren gab es diesmal die großartigen Podcasts „Freakshow“ und „durchgespielt„.


2019: 225,6 km – März: 61 km

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Da laufe ich mal eine Woche nicht und Zack, hast du mich nicht nur im Monat, sondern direkt auch im Jahresfortschritt überholt. Junge, junge, dann muss ich mich jetzt erst Recht wieder reinhängen! 😀
    Freut mich, dass du mit der Jacke zufrieden bist ^^

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.